PRO vanBaerle

Win Win im Gstad

An der Gemeindeversammlung vom 22. März dieses Jahres wurde der Quartierplan vanBaerle mit zusätzlichen Ergänzungen zu den Anforderungen an die Energiekonzepte und an die Ausgestaltung der Bepflanzung mit 176 Ja- zu 42 Nein-Stimmen beschlossen. Nun haben wir als Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 26. September die Möglichkeit diesen Beschluss zu bestätigen. Warum sollten wir dies tun? Der Gemeinderat, die Architekten und die privaten Investoren haben in einem langjährigen Entwicklungsprozess, unter Abwägung verschiedenster Interessen, ein ausgewogenes Projekt entworfen. Dies wurde von der Gemeindeversammlung entsprechend wahrgenommen und bestätigt. Die zentrale Lage verbunden mit der Anbindung an den öffentlichen Verkehr (Bus, S-Bahn und Tram) bietet sich für ein Quartier dieser Grösse und Dichte geradezu an. Durch die hohe Biodiversität der Grünflächen, einem eingeschränkten Parkplatzangebot, aber auch grossen Anstrengungen in der Energienutzung soll der Ausbau den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens entsprechen. 

Mit diesem Engagement und dieser Kreativität aller Beteiligten entsteht im Gstad ein neues, lebhaftes Quartier, welches Begegnungen zwischen Jung und Alt, verschiedenen sozialen und kulturellen Schichten, wie auch Menschen unterschiedlicher Bedürfnissen entspricht. Deshalb sage ich ganz klar JA zum Quartierplan vanBaerle.


Beat Widmer, EVP

Optimale Entwicklungsmöglichkeiten

Ich bin erfreut, dass die Gestaltung des neuen Quartiers in Hinblick auf Lärm, Freiraumgestaltung, Umwelt etc. optimiert wurde. Die Gemeindeversammlung verbesserte zusätzlich noch das Energiekonzept und die Bepflanzung. Damit wird im «vanBaerle»-Areal ein modernes und vielfältiges Quartier entstehen. Mit verdichtetem Bauen werden Landreserven erhalten, was dringend nötig ist. Das neue Quartier bietet für Münchenstein optimale Entwicklungsmöglichkeiten. Daher sage ich JA zum Quartierplan «vanBaerle».


Jürg Berger, glp

Für ein vielfältiges Münchenstein

Neue Einwohner:innen aller Altersstufen, sozialen Schichten, Herkünften und Ansichten werden sich im neuen vanBaerle Areal ansiedeln und neue Ideen für ein gutes Zusammenleben im Quartier, aber auch für Münchenstein, mit im Gepäck haben. Diese Vielfalt wird Münchenstein bereichern. Die innovative Überbauung im Gstad mit genossenschaftlichen Bereichen, Wohneigentum, Wohnungen für Familien und für Studenten und auch seniorengerechte Möglichkeiten, bietet einen Ausblick auf zukünftiges, partizipatives Zusammenleben. Dafür sind Räume für Kinder, drinnen wie draussen, Ateliers und gemeinschaftlich nutzbare Räumlichkeiten vorgesehen. Stätten des sozialen Austauschs und der realen Begegnung, ausserhalb der sozialen Medien. Wirkliches Zusammentreffen und Miteinander in der Nachbarschaft auf einem mit Leben gefüllten Quartierplatz. Mit der hervorragenden Anbindung an den ÖV, mit Tram, Bus und SBB wird ausserdem umweltfreundliche Mobilität ermöglicht. Und das alles durch ein Gesamtkonzept, das die Kriterien des Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz Standard Gold einhält, der die Überbauung an sich und den Standort im Kontext seines Umfeldes abdeckt. Dies wird auch zu einer Aufwertung des gesamten Gstad beitragen. Deshalb Ja zum QP.


Kathrin Hasler, Co-Präsidentin Grüne Münchenstein

JA zum Quartierplan «vanBaerle»

Wenn wir die Zersiedelung unserer Landschaft verhindern wollen, müssen wir die vorhandenen Siedlungsräume nutzen. Dazu verpflichtet uns auch das eidgenössische Raumplanungsgesetz (RPG), das 2013 mit deutlicher Mehrheit angenommen wurde. Das RPG verlangt nicht nur die Entwicklung der Räume nach innen, sondern auch, dass die Qualität neuer Quartiere deutlich verbessert wird. 

Münchenstein setzt sich schon seit Jahren mit der raumplanerischen Aufgabe von Quartierplänen auseinander. Mit dem vorliegenden, wohl modernsten und nachhaltigsten Quartierplan in unserem Kanton, wird Münchenstein ihrem Ruf als dynamische Gemeinde erneut gerecht. Denn dank dem nach «Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz» entwickelten Plan «vanBaerle», entsteht ein neues, qualitativ hochwertiges, nachhaltiges und lebenswertes Quartier nach Minergie A. Daher sage ich JA zum Quartierplan «vanBaerle».


Giorgio Lüthi, CVP 

Leben und Arbeiten im Quartier

Der Quartierplan «vanBaerle» verbindet gekonnt eine hohe Wohnqualität für Single, Paar- und Familienhaushalte jeden Alters mit gemeinnützigem Wohnen, diversen Verkaufs- und Gastronomieflächen sowie wichtigem Kleingewerbe. Damit wird Leben und Arbeiten innerhalb eines Quartiers möglich, in dem attraktive Grün- und Freiräume zum Verweilen einladen. Aus diesem Grund sage ich JA zum Quartierplan «vanBaerle».


Marc Oliver Bürgi, BDP

Pro vanBaerle

komitee@pro-vanbaerle.ch