PRO vanBaerle

Win Win im Gstad

An der Gemeindeversammlung vom 22. März dieses Jahres wurde der Quartierplan vanBaerle mit zusätzlichen Ergänzungen zu den Anforderungen an die Energiekonzepte und an die Ausgestaltung der Bepflanzung mit 176 Ja- zu 42 Nein-Stimmen beschlossen. Nun haben wir als Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 26. September die Möglichkeit diesen Beschluss zu bestätigen. Warum sollten wir dies tun? Der Gemeinderat, die Architekten und die privaten Investoren haben in einem langjährigen Entwicklungsprozess, unter Abwägung verschiedenster Interessen, ein ausgewogenes Projekt entworfen. Dies wurde von der Gemeindeversammlung entsprechend wahrgenommen und bestätigt. Die zentrale Lage verbunden mit der Anbindung an den öffentlichen Verkehr (Bus, S-Bahn und Tram) bietet sich für ein Quartier dieser Grösse und Dichte geradezu an. Durch die hohe Biodiversität der Grünflächen, einem eingeschränkten Parkplatzangebot, aber auch grossen Anstrengungen in der Energienutzung soll der Ausbau den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens entsprechen. 

Mit diesem Engagement und dieser Kreativität aller Beteiligten entsteht im Gstad ein neues, lebhaftes Quartier, welches Begegnungen zwischen Jung und Alt, verschiedenen sozialen und kulturellen Schichten, wie auch Menschen unterschiedlicher Bedürfnissen entspricht. Deshalb sage ich ganz klar JA zum Quartierplan vanBaerle.


Beat Widmer, EVP

Pro vanBaerle

komitee@pro-vanbaerle.ch